Newsletter – Anmeldung

Bitte geben Sie uns Ihren guten Namen.

* Pflichtfeld
Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.
Weitere interessante Tipps und wertvolle Informationen senden wir Ihnen monatlich. Bei Nichtgefallen mit einem Klick einfach abmelden.
„Informationen zu Modethemen aus dem Bereich von Image, Stil und Wirkung, sowie über unser Netzwerk und seine Angebote senden wir Ihnen nach Eintrag maximal 12x pro Jahr. Drei kleine E-Books zum Thema: „Wirksam Auftreten mit den passenden Farben“ erhalten Sie als erste Mails. Wir werden die Öffnungsraten und auch die Linkklicks im Newsletter tracken d.h. anonymisiert nachverfolgen. Die Abmeldung des Newsletters ist jederzeit einfach durch Klick auf den Link am Ende jeder Mail möglich.
Abmeldemöglichkeit und Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und willige in die Nutzung meiner Daten ein: X (Pflichtfeld)

Typisch Mann: Was zieht Mann an?

13.04.2017

Wieviel Casual darf´s sein?

Verbindliche Dresscodes waren gestern  - heute ist die neue Lässigkeit Trumpf.

Doch wieviel Freizeit-Look kann Mann beim Kundenbesuch wagen?

Der Business-Dresscode hat sich in den vergangenen Jahren verändert. In der jungen Republik war lange Zeit alles recht streng – Männer in Führungspositionen oder in der Finanzdienstleistung waren mit Anzug und Krawatte passend gekleidet. In den 90er Jahren trugen erste – farbberatene Männer – mutig bunte Sakkos. Dann wurde es wieder blasser und klassischer. Allerdings waren manche Stilblüten mit besonderen Krawatten im sehr ausgefallenen Design - wie zum Beispiel Motivkrawatten  - dabei.
Heute scheinen alle Grenzen aufgeweicht, mancher Banker gefällt sich gar, in Birkenstock und Shorts zum Beratungstermin zu erscheinen, um bloß Kundennähe zu demonstrieren. Doch vermittelt das noch genügend Seriosität? Möchten die Kunden so etwas sehen?

Die richtige Antwort auf die Kleidungsfrage

 
Um passend gekleidet zu sein, sollte Mann zuerst überlegen, wie er auftreten möchte und welche Eigenschaften er  mit seiner Kleidung transportieren möchte.
Folgende Fragen helfen dabei:
  • Welche Termine habe ich heute?
  • Wie möchte ich wirken?
  • Was bringe ich von meiner natürlichen und persönlichen Erscheinung mit?
  • Welche Werte sind mir wichtig?
  • Wen treffe ich?
  • Welche Position habe ich?
So ist mit der Beantwortung dieser Fragen klar: Nicht jeder Kundenbesuch erfordert einen Anzug, aber durchaus eine wertige Kleidung, die dem Kunden auch äußerlich eine Wertschätzung entgegen bringt und die gewünschte Kompetenz ausstrahlt.
Ist ein Anzug beispielsweise für Meetings auf Geschäftsführer-Ebene angesagt, kann dieser durch modische Elemente ergänzt werden wie es der italienische Stil (braune Schuhe und passenden braunen Gürtel)  zeigt.
Wenn Mann im Bereich der Werbebranche aktuell und kompetent wirken möchte, sollte dies durch eine besondere Auswahl von interessanten oder auch extravaganten Accessoires gezeigt werden.


Mit wertigen Schuhen zur edlen Jeans haben Sie bei vielen Gelegenheiten das richtige Standing.


Die Brille muss nicht, wie in früheren Jahren unsichtbar sein, um Kompetenz zu erzielen, sondern kann typgerecht individuell auf die gewünschte Wirkung angepasst werden.

Krawatte oder nicht?

Auch hier hat sich der Dresscode deutlich gelockert. Wer klassische Elemente aufnehmen möchte, kann  alternativ zur Krawatte, ein farblich interessantes Einstecktuch tragen.
Dazu sieht auch der „Casual-Look“ gut aus, also eine Chino oder ggf. ein durchgefärbte Jeans. Alles sollte wertig und nicht verwaschen sein und natürlich gut sitzen.
Findet der Termin mit dem Vorstand eines großen Unternehmens statt, ist sicherlich der klassische Anzug mit einer farblich passenden Krawatte eine sichere Wahl.


Pünktchen, Streifen oder uni? Es gibt so ziemlich jedes Muster zu kaufen. Wählen Sie den Farbkontrast und die Mustergröße, die Ihre Professionalität unterstützt und sie gut aussehen lässt.

Blick in die Zukunft: Wir werden internationaler

 
Die Business Welt ist global geworden und damit verändern auch die deutschen Männer das äußere Erscheinungsbild. Ob sich dabei die bunten, englischen Socken zum Anzug hier durchsetzen werden, bleibt offen. Aber Männer können durch smarte  Accessoires stilvoller wirken. Dabei ist unbedingt Fingerspitzengefühl gefragt. So kann beispielsweise die Rolex oder das Goldkettchen das teilweise schlechte Image mancher Branchen noch verstärken. Aber mit einer individuellen, wertigen Uhr, vielleicht aus einer kleinen Manufaktur, Manschettenknöpfen oder mit einem anderen interessanten Element, kann Mann seinen Auftritt im positiven Sinn inszenieren.


Uhren sind der Schmuck der Herren. Es darf dabei auch mal etwas extravagant sein, wenn es zum Mann passt.
 

Eine schöne Mappe, edle Stifte statt Werbekuli oder ein handgeschriebener Gruß mit Füller zeigen Persönlichkeit und Stil in der digitalisierten Geschäftswelt.

Als Beraterin kann ich diese verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten mit meinem Kunden besprechen. Es geht dabei um mehr als allgemeine Empfehlungen.
Mancher Mann bringt durch seine äußere Erscheinung und Persönlichkeit so viel Präsenz mit, dass er an anderer Stelle vielleicht etwas zurück genommen werden kann. Oder
Berufsanfänger, die mit viel zu großem Anzug zur ersten Stelle erscheinen, vermitteln auch optisch, dass sie in die neue Aufgabe erst hinein wachsen müssen.
 
Eine Beratung ist für den wirkungsvollen Auftritt deshalb ein guter Invest. Denn wer weiß, welche Farben, Schnitte und Stilelemente zu Persönlichkeit und dem gewünschten Effekt passen, kann die Frage „Was zieht Mann am besten an“ dann selbst  souverän beantworten.

Vielleicht auf bald

Ihre Martina Rosemeier


Fotonachweis:
Schuhe: Foto: http://www.lloyd.com/
Brille:  Foto: Katja Klapproth
Krawatten: Petra Waldminghaus
Uhr: www.fotolia.de/Richard Blaker




 

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Blog vorhanden.

Kommentar hinterlassen

Martina Rosemeier

Die Autorin

Martina Rosemeier

Seit 2010 steht Martina Rosemeier als erfahrene Firmenkundenberaterin mit Zusatzexpertise im Finanzdienstleistungsbereich und dem Persönlichkeitstraining für ihre Kunden aus ganz unterschiedlichen Bereichen als Trainer, Coach und Beraterin zur Seite.
 „Weniger ist mehr“ - so schafft sie klare Strukturen, Übersicht und ihre Kunden können durch wertige Outfits, Brillen und Accessoires nachhaltig beeindrucken.
 

Newsletter

immer stilgerecht informiert

Regelmäßig aktuelle Trends, interessante Tipps und wertvolle Informationen! Abonnieren Sie jetzt gleich unseren Newsletter und erhalten Sie kostenlos drei E-Books zum Thema Farbe.

Und wenn Sie das Ganze erst einmal wirken lassen möchten, ist die Abmeldung ebenfalls kinderleicht.