Newsletter – Anmeldung

Bitte geben Sie uns Ihren guten Namen.

* Pflichtfeld
Mit Absenden des Formulars wird der Verarbeitung der Daten gemäß der Datenschutzerklärung zugestimmt.
Weitere interessante Tipps und wertvolle Informationen senden wir Ihnen monatlich. Bei Nichtgefallen mit einem Klick einfach abmelden.
„Informationen zu Modethemen aus dem Bereich von Image, Stil und Wirkung, sowie über unser Netzwerk und seine Angebote senden wir Ihnen nach Eintrag maximal 12x pro Jahr. Drei kleine E-Books zum Thema: „Wirksam Auftreten mit den passenden Farben“ erhalten Sie als erste Mails. Wir werden die Öffnungsraten und auch die Linkklicks im Newsletter tracken d.h. anonymisiert nachverfolgen. Die Abmeldung des Newsletters ist jederzeit einfach durch Klick auf den Link am Ende jeder Mail möglich.
Abmeldemöglichkeit und Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und willige in die Nutzung meiner Daten ein: X (Pflichtfeld)

Typisch Frau: Farbberatung Online

02.03.2017

Vorsicht bei Online Farbberatungen

Als Farberater ist auch Ihr Computer ein Flop.
Wir sagen Ihnen woran das liegt und warum eine persönliche Beratung sinnvoll ist.

Haben Sie auch schon eine Farbanalyse auf einem Online-Portal gemacht und vielleicht auch gleich eines der vorgeschlagenen Kleidungsstücke oder Make-up Produkte passend eingekauft?
Falls Sie dabei keine so guten Erfahrungen gemacht haben, sind Sie in bester Gesellschaft. Denn es gibt einige Gründe, warum der Computer nicht wirklich ein guter Farb- und Stil-Berater ist …

Mein Fehlschlag beim Eigenversuch

Als Imageprofi habe ich natürlich auch diverse Shopping-Portale sowie Online-Farbberatungen ausprobiert und die Ergebnisse waren fachlich nicht zufriedenstellend!
Auch wenn bei den verschiedenen Online-Tests mittlerweile differenzierte Kategorien von Haut- und Haarfarben zu Auswahl stehen, lande ich als kühler Typ mit warmen grünen Augen fast immer in der Rubrik der warmen Farben, die mir gar nicht gut zu Gesicht stehen. Ebenso zweifelhaft sind komplette Online-Farbberatungen – auch hier habe ich keine guten Erfahrungen gemacht.

Hier ein paar Fakten, warum es online nicht klappt:   

  • Die Farbwiedergabe auf dem Monitor differiert bei jedem Gerät aufgrund der unterschiedlichen Einstellung von Farbe, Kontrast und Helligkeit. Somit wird eine verlässliche und realitätsnahe Farbdarstellung fast unmöglich. Technisch lassen sich diese Parameter von Profis beeinflussen, doch welcher Laie kennt sich schon mit Monitorkalibrierung aus? Bestimmt haben Sie dieses Phänomen der falschen Farbwiedergabe auch schon erlebt, wenn die Farbe eines bestellten Bekleidungsstückes nicht der Darstellung auf der Bestellplattform entspricht und zurückgeschickt werden muss.

  • Lichtquellen manipulieren: Eine verlässliche Farbanalyse braucht gutes Tageslicht (kein direktes Sonnenlicht). Sobald eine zusätzliche Lichtquelle hinzugeschaltet wird oder gar Schatten durch einen ungünstigen Lichteinfall entstehen, wird die Analyse beeinflusst.

  • Verfälschende Parameter: Künstliche Haarfarben, von Sonnenlicht oder Chlorwasser strapaziertes Haar, aufhellende und farbangereicherte Substanzen im Shampoo, gefärbte Augenbrauen, Make-up, Selbstbräuner sind nur einige Parameter, die eine Online-Analyse erschweren.

  • Nude (-Look) muss sein: Für eine korrekte Farbanalyse ist ein ungeschminktes Gesicht und ein ca. 1 cm natürlicher Haaransatz unabdingbar. Zum einen ist dies für die Beraterin zur Analyse wichtig und zum anderen, um den Kunden den Zusammenhang von Farbe und natürlichem Aussehen praktisch deutlich zu machen. So manche Kundin kann sich nach jahrelanger Haar-Colorierung gar nicht mehr an ihren natürlichen Grundton erinnern.

  • Monolog statt Dialog: Der Computer arbeitet im Ja-Nein-Modus. Die eingegebenen Daten werden verarbeitet, das Ergebnis erscheint. Je nach Gewichtung der verschiedenen Parameter wird die Analyse digital erstellt. So passiert es, dass beispielsweise ein kalter Farbtyp aufgrund der warmen Augenfarbe in der falschen Kategorie landet.

  • Jeder benennt Farben individuell: Ist es nun ein Khaki-Ton oder eher oliv-braun, rostrot oder burgund? Jeder von uns sieht und benennt Farbtöne anders. Nur wenn wir die Farben und deren Reflexionen als Stoff auf unserer Haut wahrnehmen, sehen wir, was die Farben mit uns machen. Dann ist es zweitrangig, ob wir die Farbe königsblau oder oceanblue nennen, wir wissen, welcher Ton uns steht!

    Im Dialog zum Erfolg

    Wenn Sie verlässlich wissen möchten, welche Farben Ihre Haut und Augen zum Strahlen bringen und Ihre Attraktivität betonen, sollten Sie auf eine persönliche Beratung setzen. Denn der Dialog mit den Farb- und Stilexperten ist die Basis für nachhaltige, optische Wirkung:

  • Das Ergebnis der Farbanalyse sollte interpretiert und individuell umgesetzt werden. Häufig werde ich nach Vorträgen von Zuhörern gebeten, „mal eben schnell“ ihren Farbtyp zu bestimmen. Dies ist allerdings wenig zielführend! Denn zu einer nachhaltigen Farbberatung gehört nicht nur die Zuordnung zu einem bestimmten Farbtyp, sondern auch die Bestimmung des jeweiligen Kontrastlevels, der passenden Farbintensitäten und Helligkeiten. Darüber hinaus  bekommen Kunden bei einer Farb- und Stilberatung auch vermittelt, welche  Muster oder Kombinationen ausdruckstark eingesetzt werden können. Dass unterschiedliche Materialien die Farbwiedergabe maßgeblich beeinflussen, ist ein zusätzlicher Beratungsfaktor.

  • Es gilt, Glaubenssätze aufzulösen: Die meisten Menschen sind in Bezug auf Farbe psychologisch vorbelastet und entwickeln teilweise starke Emotionen zu dem Thema. Einige Töne werden aufgrund von alten Erfahrungen vehement abgelehnt, obwohl sie sehr gut passen würden. Hierzu braucht es eine didaktisch sinnvolle Vorgehensweise, um die Wahrnehmung der Kunden zur eigenen Farbausstrahlung sowie der persönlichen Merkmale zu entwickeln und somit festgelegte Meinungen zu brechen. Worte sind da nicht stark genug. Dazu braucht es den direkten Farb-Vergleich durch gutes Beratungsmaterial.

  • Was häufig als „Tücher wedeln“ abgetan wird, ist unerlässlich, denn durch die Reflexion der Farbe wird überhaupt erst deutlich, wie unterschiedliche Nuancen und Kombinationen tatsächlich wirken. In jeder Beratung erleben Kunden viele Aha-Effekte und erhalten somit einen Bezug zur individuellen Farbwirkung. Sehr häufig geben Kunden im Abschlussfeedback an, als erstes nach der zuvor abgelehnten Farbe zu schauen und sind begeistert von den neuen Erkenntnissen.

  • Zusätzlich arbeiten wir auch mit fehlberatenen Kunden, die unter Umständen viele nicht passende Farben im Schrank haben. Dazu braucht es Sensibilität des Beraters und viele gute Ideen, die vorhandenen Fehlkäufe gut zu kombinieren.

  • Zeitfaktor: Klar können wir als Image-Profi in Kürze entscheiden, welche Farben bei unseren Kunden besonders gut passen - vermutlich sogar am Bildschirm. Ein Laie kann dies jedoch nicht so schnell nachvollziehen und benötigt eine qualifizierte Anleitung. Dies braucht Zeit, Geduld und Ruhe.

    Mein Resümee:
    Face to Face Beratung offline – eine sinnvolle Investition in die Zukunft

  • Eigene Wirkung einschätzen lernen und gezielt steuern.

  • Bewusstes und wirkungsvolles Kombinieren von Farben und Mustern

  • Stärkung der persönlichen Ausstrahlung und Präsenz

  • Optisch schlanker, größer, … durch entsprechende Farbkombis

  • Sicherheit bei der Auswahl neuer Farben– auch Haarfarbe und Make-up

  • Trendunabhängige und zeitlose Basisgarderobe

  • Jüngeres und dynamisches Aussehen

  • Vermeiden von Fehlkäufen und somit Kostenersparnis

  • Argumente, die überzeugen?

    Deshalb sollten Sie Online-Tests zur Selbsteinschätzung nur zum Zeitvertreib nutzen und Investitionen erst nach einer professionellen Beratung tätigen.

    Viel Freude und Erfolg beim Entdecken Ihrer vielfältigen"Farbmöglichkeiten"

    Petra Waldminghaus

    Sie möchten mehr wissen zum "Wirksamen auftreten mit den passenden Farben"? Dann tragen Sie sich doch gleich in unseren Newsletter ein und erhalten unser 3teiliges Ebook Farbe gratis.


    Fotos: Kathrin Heikaus

Diesen Beitrag teilen

10 Kommentare

Gabriele Breuninger

02.03.2017 - 18:23
Was für ein toller Artikel - mit so wertvollen Informationen für alle, die dachten, sie könnten schnell mal online..... Toll geschrieben, liebe Petra!

Petra Waldminghaus

02.03.2017 - 18:27
Vielen Dank :-). Aber das Thema beschäftigt mich schon lange. Vor allem immer dann, wenn ich die ganzen Fehlkäufe der Kunden sehen.
Es herrscht Aufklärungsbedarf....

Soraya frie

02.03.2017 - 19:05
Liebe Petra, Du hast es auf den Punkt gebracht. Was nichts kostet, ist in den meisten Fällen auch nichts. Qualitative Aussagen und Begeisterung auf Kundenseite sind immer die Summe von Zeiteinsatz des Kunden und der Beraterin, einer finanziellen Investition und hoher Fachkompetenz auf beratender Seite. ... ganz zu schweigen vom Wohlfühlgefühl und dem Spaß auf Kundenseite- der während so einer Betatung gewährleistet ist. Wünsche allen Interessenten die richtige " Betaterwahl" für Ihre Imageberatung, Soraya

Zoe Bee

02.03.2017 - 19:49
Danke für diesen ausgezeichneten Artikel, den ich sofort auf Facebook auf der FSFM-Site geteilt habe. Ich stimme allem 100% zu.

Petra Waldminghaus

02.03.2017 - 19:54
Vielen lieben Dank, Zoe Bee,
als professionelle Berater sind wir uns da einig :-).

Judith Eufinger

15.03.2017 - 22:04
Liebe Petra,
Du hast ja wiedermal so recht!
Eine erfolgreiche Beratung braucht das persönliche Zusammentreffen und Zeit!
Nur so kann der Kunde in all seinen Facetten wahrgenommen und zielführend beraten werden.

Rebekka

15.03.2017 - 22:04
Sehr gut! Du hast plausible Gründe aufgeführt, dass es virtuell einfach nicht funktioniert.

Martina Ludwig

15.03.2017 - 22:04
Liebe Petra
Du sprichst mir aus dem Herzen. Es geht nichts über die persönliche Beratung. Auch hier gilt "Geiz ist geil" - bringt hier gar nichts.
Herzliche Grüsse aus der Schweiz, Martina von farbundstilberatung.ch

Petra Waldminghaus

15.03.2017 - 22:15
Hoffnungsvollerweise sprechen sich die Gründe gegen Farbberatung Online herum. Denn selten führen die kostengünstigsten und bequemen Wege zum Ziel- wie bei fast allen Dingen im Leben :-).

Monika Wolking

04.11.2017 - 14:16
Liebe Petra,
ich finde deinen Artikel sehr genau und prickelnd beschrieben. Für Laien gut verständlich, für uns aktiven gut zusammengefasst mit allen wichtigen Merkmalen. Ein persönliches kennenlernen ist unverzichtbar.
Liebe Grüße

Kommentar hinterlassen

Petra Waldminghaus

Die Autorin

Petra Waldminghaus

Petra Waldminghaus (Geschäftsführerin von CorporateColor) ist langjährige Expertin zu Wirkung, Outfit und Brille. Authentisch, klar und direkt umsetzbar begeistert sie als Vortragsrednerin, Beraterin und Ausbilderin ihre Kunden und ist neben
der Einzelberatung für namhafte Unternehmen tätig. Zusätzlich bildet sie professionelle Beraterinnen aus und weiter und ist seit Erscheinen ihres Brillenbuches als Brillenprofi bekannt.

Newsletter

immer stilgerecht informiert

Regelmäßig aktuelle Trends, interessante Tipps und wertvolle Informationen! Abonnieren Sie jetzt gleich unseren Newsletter und erhalten Sie kostenlos drei E-Books zum Thema Farbe.

Und wenn Sie das Ganze erst einmal wirken lassen möchten, ist die Abmeldung ebenfalls kinderleicht.